Freitag, 28. April 2017
Startseite » Testberichte » Congstar Allnet Flat Test: Erfahrungen im D1 UMTS/LTE Netz

Congstar Allnet Flat Test: Erfahrungen im D1 UMTS/LTE Netz

Der nachfolgende Test untersucht die congstar Allnet Flat S im D1 Mobilfunknetz der deutschen Telekom. In die abschließende Bewertung flossen folgende Punkte ein: Bestellverlauf und Aktivierung, Sprachqualität, Erfahrungen mit der Kundenkontoverwaltung unter “Mein congstar”, Auslandseinsatz (Datenroaming) und Geschwindigkeit der Datenverbindung. Kurzer Hinweis vorab: Nachdem der Zugang zum LTE Netz der deutschen Telekom eigentlich nicht Bestandteil …

Bewertung (Einschätzung der Redaktion)

Basisleistungen
Zusatzleistungen
Netzqualität
Preis
Kundenservice (laut DISQ Studie *)

Testurteil: gut

Fazit: Die Congstar Allnet Flat S bietet insgesamt ein faires Preis-Leistungsverhältnis. Dank der sehr guten D1 Netzqualität erreicht der Anbieter in Summe das Testurteil gut.

74

Der nachfolgende Test untersucht die congstar Allnet Flat S im D1 Mobilfunknetz der deutschen Telekom. In die abschließende Bewertung flossen folgende Punkte ein: Bestellverlauf und Aktivierung, Sprachqualität, Erfahrungen mit der Kundenkontoverwaltung unter “Mein congstar”, Auslandseinsatz (Datenroaming) und Geschwindigkeit der Datenverbindung. Kurzer Hinweis vorab: Nachdem der Zugang zum LTE Netz der deutschen Telekom eigentlich nicht Bestandteil des congstar Vertrags ist, waren wir positiv überrascht, dass auch congstar Kunden das 4G Netz der deutschen Telekom problemlos nutzen können. Als Hardware verwendeten wir bei der Erstellung des Testberichts einen Huawei LTE Stick (E392-12) sowie ein Android Smartphone von Samsung (Galaxy Note 2).

Bestellung und Aktivierung

Bestellt haben wir die congstar Allnet Flat S an einem Montag morgen. Bereits zwei Tage später, am Mittwoch, klingelte der Paketdienst DHL um die Personalien zu überprüfen (PostIdent Verfahren). Wenige Minuten später konnten wir die SIM-Karte (Micro-SIM per Sollbruchstelle heraus trennbar) in das von uns für den Test genutzte Samsung Galaxy Note 2 einlegen. Eine manuelle Aktivierung der SIM war nicht erforderlich, da diese zum Zeitpunkt der Zustellung bereits aktiviert war. Etwas umständlich hingegen war die Beschaffung der zum Einschalten benötigten PIN. Sowohl PIN als auch PUK wurden von congstar weder per Brief noch per E-Mail mitgeteilt, sondern mussten über die Online-Vertragsverwaltung auf der Internetseite des Anbieters selbst in Erfahrung gebracht werden (siehe Bild unten). Die für den Login zu “Mein congstar” benötigten Zugangsdaten wurden bereits während des Bestellprozesses festgelegt (vom Kunden) und sollten daher notiert und sorgfältig aufbewahrt werden.

Datenübertragung im UMTS und LTE Netz: Testergebnisse im Detail

Congstar Datenübertragung: LTE vs UMTS

Congstar Datenübertragung: UMTS vs. LTE Netz

Besonders positiv waren die im Test von uns gemachten Erfahrungen mit der mobilen Internetverbindung von congstar. Bereits kurz nach der Einlegen der SIM-Karte in den Huawei USB-Datenstick fiel auf, dass für den Verbindungsaufbau zwei Profile zur Verfügung standen. Zur Auswahl standen ein “normales” Profil für die Internetverbindung im 3G UMTS/HSDPA Netz sowie ein Profil für Verbindungen im 4G LTE Netz. Wenige Klicks später stand fest, dass sowohl das UMTS/HSDPA als auch das Telekom D1 LTE Netz mit der congstar Allnet Flat S genutzt werden kann. Bei genauerer Betrachtung der Profileinstellungen fiel auf, dass unterschiedliche APNs vorkonfiguriert waren. Für Internetverbindungen im UMTS Netz wurde der APN “internet.t-mobile” genutzt, bei Verbindungen im LTE Netz kam der APN “internet.telekom” zum Einsatz. Um eventuelle Unterschiede zwischen 3G und 4G Netz zu ermitteln und zu testen welches Netz am Standort Dresden eine bessere Performance abliefert, haben wir jeweils eine eigene Messreihe (siehe Bild) erstellt. Die Ergebnisse gestalteten sich dabei wie folgt: Die durchschnittliche Downloadgeschwindigkeit lag im LTE Netz bei 9386 Kilobit pro Sekunde und im 3G Netz bei 8796 KBit/s. Bei einer laut Tarif maximal möglichen Bandbreite von 7200 KBit/s sind beide Werte aus Kundensicht sehr erfreulich. Auffällig war bei unseren Messungen, dass im LTE Netz deutlich geringe Schwankungen im Tagesverlauf auftraten. Dies deutet darauf hin, dass auch zu Lastzeiten, etwa in den Abendstunden, deutlich weniger Kunden im Telekom D1 LTE als im UMTS Netz eingebucht waren. Erwähnenswert scheint in diesem Zusammenhang auch, dass die Signalstärke zwischen beiden Netzausbaustufen deutlich variierte. Die Signalstärke war im UMTS Netz deutlich besser, so dass wir davon ausgehen, dass am Teststandort noch nicht alle Funkmasten mit der neuen LTE Technik aufgerüstet wurden. Gestützt wird diese Annahme auch dadurch, dass je nach genutztem Netz (3G/4G) die Verbindung über eine andere Funkzelle aufgebaut wurde (unterschiedliche CellIDs). Die durchschnittlichen congstar Uploadraten lagen im 4G Netz bei 1213 und im 3G Netz bei 1356 KBit/s. Die genauen Messwerte können der Grafik auf der linken Seite entnommen werden (anklicken zum Vergrößern).

Datenroaming im Ausland

Congstar Datenroaming Daypass S

Datenroaming Bestellablauf: Congstar Daypass S

Durchaus positiv gestalteten sich auch die von uns gemachten Erfahrungen mit der Buchung eines Datenroaming Pakets innerhalb Europas (hier Italien). Nach dem erstmaligen Aufruf einer beliebigen Internetseite öffnete sich eine Übersichtsseite mit einer Auflistung der zur Verfügung stehenden Datenpakete. Für den Aufruf der Optionsseite selbst fallen trotz Abruf im Ausland keine Kosten an. Alternativ lassen sich die Datenroamingpakete auch per SMS buchen. Der DayPass S lässt sich beispielsweise mit dem Text “PEUS” an die Kurzwahl 7277 bestellen. Im Test entschieden wir uns für den 2,90 Euro teuren congstar DayPass S. Das Datenroamingpaket hat eine Laufzeit von 24 Stunden und beinhaltet 10 Megabyte. Direkt nach dem Klick auf den Bestellbutton erhielten wir eine SMS mit einer entsprechenden Bestätigung. Daraufhin liessen sich E-Mails und Internetseiten mit dem Smartphone wie gewohnt abrufen. Nachdem 80 Prozent des Datenvolumens verbraucht waren, verschickte congstar abermals eine entsprechende Informations-SMS. Nachdem das gebuchte Volumen vollständig verbraucht war, wurde die Verbindung automatisch beendet. Ungewollte Zusatzkosten waren damit ausgeschlossen (Anmerkung: seit 1. Juli 2013 beinhaltet der congstar DayPass S 50 MB Datenvolumen zum Preis von 2,90 €).

Sprachqualität

In Puncto Sprachqualität konnte das congstar Produkt auf ganzer Linie überzeugen. Bei keinem unserer mit dem Samsung Smartphone durchgeführten Testanrufe kam es zu nennenswerten Problemen. Der Verbindungsaufbau funktionierte reibungslos und auch die Sprachqualität war tadellos (keine Aussetzer oder Ähnliches). Lediglich als wir statt des Galaxy Note ein etwas älteres und für Empfangsprobleme bekanntes Apple iPhone 4 zum überprüfen der Sprachqualität heran zogen, kam es hin und wieder zu Aussetzern während des Telefonats. Unterm Strich bestätigen aber die von uns gemachten Erfahrungen die Ergebnisse unabhängiger Netztests der letzten Jahre.

Kundenkontoverwaltung: Daten, Optionen und Rechnungen

Congstar Meine Daten

Congstar Online-Vertragsverwaltung

Die Online-Vertragsverwaltung auf der congstar Homepage umfasst den üblichen Funktionsumfang. So lassen sich persönliche Daten aktualisieren (Adresse, Bankverbindung etc.), Rechnungen einsehen und Optionen hinzu- und abbestellen. Sofern es der gebuchte Vertrag zulässt können über “Mein congstar” auch ein Tarifwechsel eingeleitet und die hierfür gültigen Konditionen eingesehen werden. Wie eingangs bereits erwähnt lassen sich über die Kundenkontoverwaltung auch PIN und PUK abrufen. Zudem können Kunden ihre SIM-Karte sperren sowie bei Verlust oder einem Handywechsel eine passende neue SIM-Karte bestellen. Möglich ist auch die nachträgliche Bestellung eines aktuellen Handys oder Smartphones. Die hierfür aufgerufenen Endgeräte-Preise werden aber von regulären Angeboten im freien Handel regelmäßig unterboten. Die Online-Vertragsverwaltung wirkt insgesamt sehr aufgeräumt und lässt sich intuitiv bedienen.

Fazit und Bewertung

Alles in allem ist die congstar Allnet Flat S durchaus empfehlenswert und erhält darum von uns das Testurteil gut. Die Basisleistungen Telefonie Flat für alle Netze und Internet Flat liegen auf marktüblichem Niveau. Positiv in die Bewertung eingegangen ist vor allem die sehr gute Netzqualität (Sprache und Daten im Telekom D1 Netz). Bei den Zusatzleistungen konnte congstar vor allem mit der sehr komfortablen Buchungsmöglichkeit für Datenroamingpakete und der LTE Netz Unterstützung punkten (obwohl diese offiziell nicht Bestandteil des zu Grunde liegenden Allnet Flat S Vertrages ist). Lediglich im oberen Mittelfeld bewegt sich hingegen die Zufriedenheit der Kunden mit dem Service (laut DISQ Studie). Der Preis ist dem Tarif entsprechend angemessen, damit aber nicht das günstigste Angebot im Marktumfeld.

* Deutsches Institut für Servicequalität (DISQ) Studie: Kundenbefragung Mobilfunkanbieter (August 2012)

Wie sind Ihre Erfahrungen? Sagen Sie uns die Meinung und geben eine Bewertung ab!

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Nach oben scrollen