Samsung Galaxy S10 bei Media Markt
Startseite » Allnet Flat News » Allnet Flat ohne Schufa – Tele2 Handyvertrag mit Kaution

Allnet Flat ohne Schufa – Tele2 Handyvertrag mit Kaution

Update: Tele2 hat sein Deposit Angebot mittlerweile wieder eingestellt. Gute Chancen bei schlechter Bonität dennoch einen Handyvertrag zu bekommen, bestehen bei Callmobile. Die Ablehnungsquote ist hier auch bei vorhandenem Schufaeintrag unterdurchschnittlich gering. Infos zu den aktuellen Tarifen gibt es unter
www.callmobile.de
Tele2 Allnet Flat ohne Schufa
Ohne Schufa – Tele2 Allnet Flat mit Kaution (Deposit)
Neue Tele2 Deposit Handytarife: Mobilfunknutzer, die bisher wegen mangelnder Bonität auf der Suche nach einer Allnet Flat ohne Schufa waren, finden ab sofort bei Tele2 ein passendes Produkt. Nutzer mit negativer Schufa werden nun im Online-Shop des Anbieters als Kunden akzeptiert und erhalten ein alternatives Kautionsangebot. Dabei wird erst bei negativer Bonitätsprüfung aus einem normalen Tarif ein Kautions-Produkt. Sie bekommen exakt das gleiche Produkt, müssen aber vorab eine Kaution in Höhe von 30 € hinterlegen.
www.tele2.de

Tele2 Allnet Flat Angebot im Überblick

  • Tele2 Allnet Flat inkl. Internet Flat
  • Sprach-Flat für alle Netze
  • Internet Flat (500 MB bis 7,2 MBit/s)
  • SMS kosten 9 Cent
  • Preis: 19,95 € (12 Monate nur 14,95 €)

Das Tele2 Allnet Flat Tarifportfolio umfasst derzeit zwei Tarife. Für 14,95 € Grundgebühr (12 Monate nur 9,95 €) erhalten Sie eine Handy Flatrate für Anrufe zu allen deutschen Festnetz- und Mobilfunkanschlüssen. Für 5 € Aufpreis beinhaltet der zweite Handytarif zusätzlich auch eine Datenflat mit 500 MB Highspeed-Volumen. Nach Verbrauch des inkludierten Datenvolumens drosselt Tele2 bis zum Ende des jeweiligen Monats die maximale Internetgeschwindigkeit von 7200 auf 56 KBit/s. SMS kosten bei beiden Handyverträgen 9 Cent (SMS Flat optional zzgl. 5 €/Monat). Tele2 nutzt für seine Handytarife das Mobilfunknetz von E-Plus. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 2 Jahre.

Strenge und weniger strenge Bonitätsprüfung

Wie strickt die einzelnen Anbieter bei der Bonitätsprüfung vorgehen ist unterschiedlich. Als besonders strenger Vertragspartner hat sich unserer Erfahrung nach Mobilcom-Debitel erwiesen. Die Neukunden Ablehnungsquote ist hier besonders hoch. Im Allgemeinen muss zudem festgehalten werden, dass vor allem Allnet Flat Verträge mit Handy strikten Kriterien unterliegen, da hier der potentielle Forderungsausfall besonders hoch ist. Wer also einen Tarif inklusive Smartphone bestellen möchte, sollte nach Möglichkeit keinen negativen Schufaeintrag haben. Es kann auch vorkommen, dass zwar der Vertrag angenommen, die Lieferung des mitbestellten Handys aber abgelehnt wird. Die Ursache hierfür kann darin liegen, dass Mobilfunkvertrag und die Finanzierung des Endgerätes von verschiedenen Unternehmen angeboten werden. Für den Endkunden ist dies aber nicht immer sofort ersichtlich.

Nur wenige Vertragsablehnungen gibt es unserer Erfahrung nach bei Fonic, Simyo, Klarmobil und der Telekom Discountmarke congstar.

Ohne Schufa kein Vertrag

So gut wie alle im Allnet Flat Vergleich gelisteten Anbieter bestehen bei Neukunden Vertragsabschlüssen auf eine Bonitätsprüfung. Die Zustimmung hierzu muss meist bereits während des Bestellprozesses abgegeben werden. Verweigern Neukunden die Bonitätsprüfung (Einverständnis wird nicht erteilt), hält sich der Anbieter das Recht vor die Annahme des Kundenantrages abzulehnen. Über Details wird regelmäßig nur in den allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) informiert. Tele2 schreibt hier unter Punkt 15.1 Bonitätsprüfung: „Tele2 ist berechtigt, mit Zustimmung des Kunden dessen Bestandsdaten zur Überprüfung der Kreditwürdigkeit an Auskunfteien, insbesondere die jeweils für den Kunden zuständige SCHUFA, zu übermitteln und zu diesem Zweck Auskünfte einzuholen.“ Wer aufgrund eines negativen Schufa-Eintrags keinen Handyvertrag bekommt, kann bei Tele2 jetzt aber eine Kaution in Höhe von 30 € hinterlegen. Schulden, ein geplatzter Kredit oder andere offene Rechnungen lassen sich so dennoch mit einem neuen Mobilfunkvertrag vereinen.

Die Anfrage bei der SCHUFA sowie anderen Wirtschaftsauskunfteien wie Creditreform Boniversum GmbH, dem Verband der Vereine Creditreform e. V., Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG, infoscore Consumer Data GmbH oder INFORMA Unternehmensberatung GmbH dient dem Anbieter dazu sich vor einem möglichen Forderungsausfall zu schützen. Einige Mobilfunkanbieter, darunter auch Tele2, haben sich zudem dem TelekommunikationsPool („TKP“) angeschlossen. Hierbei handelt es sich um eine Gemeinschaftseinrichtung von Unternehmen der Telekommunikationsbranche, die gewerbsmäßig kostenpflichtige Dienstleistungen erbringen. Mit Hilfe des TKP sollen die angebundenen Unternehmen vor potentiellen Forderungsausfällen geschützt werden, die durch zahlungsunfähige oder zahlungsunwillige Vertragspartner drohen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.